Taxus Baccata – eine schöne und delikate Hecke

Taxus Baccata

Als wir das Haus bauten und einen Garten dazu bepflanzen wollten, war klar, dass wir eine natürliche Hecke setzen wollten. Selbstverständlich haben wir auch noch zusätzlich an einen schönen Holzzaun gedacht. Aber Pflanzen sind doch immer etwas Besonderes. Wir waren uns nur noch nicht richtig einig, welche natürliche Hecke und welche Art es tatsächlich sein sollte. Wir haben uns dann für Taxus Baccata entschieden, nachdem wir uns lange beraten haben. Nachstehend folgen einige Gründe, warum dies so war.

Pflegeleichtigkeit bei einem günstigen Preis

Wie der Titel bereits besagt, wurde bei Taxus Baccata deutlich, dass er sehr pflegeleicht ist. Wir haben je laufende Meter drei Pflanzen gesetzt, die alle sehr schnell anschlugen. Wir schneiden sie auch nur einmal im Jahr. Ansonsten lassen wir sie so wachsen, wie sie sind. Auch brauchen wir sie nicht regelmäßig zu gießen, da wir bei uns immer einen leicht feuchten Boden haben.

Taxus Baccata

Bei der Aufteilung der drei Pflanzen je Meter ist der Gesamtpreis deutlich überschaubar. Das war ein weiterer wichtiger Grund, warum wir uns für diese Hecke entschieden haben. Denn der Hausbau allein war schon teuer genug. Da wollten wir unnötige Extrakosten im Garten vermeiden. Eine richtig gute Ersparnis kam hinzu, dass wir uns die Hecke online bestellt haben. Das war auch das erste Mal und wir waren etwas nervös zuvor, ob das auch wirklich ohne Schaden klappt. Aber alles ging gut. Wir sind insgesamt mit der Hecke und Dienstleistung zufrieden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*